Die Ursache vieler Probleme

Oftmals falsch umgesetzt

Im Gleichgewicht von Bewegung und Ruhe

Im Ausgleich mit der Natur

Bewegung ein einfaches Wort und dennoch führt es oft zu Problemen und Konflikten. Bewegung ist lebensnotwendig und dennoch kann es auch Leben zerstören und schlussendlich ein Todesurteil sein.

Wenn man ein Wolfsrudel beobachtet, können diese täglich mehrere hundert Kilometer zurücklegen auf der Suche nach Nahrung. Sie brauchen dabei keine Pausen und sind in der Lage von der einen auf die andere Sekunde das Tempo zu erhöhen um einen Angriff zu starten.

Doch warum sind Wölfe in der Lage solche Distanzen zurückzulegen? Die Lösung ist, dass sie in einem Tempo unterwegs sind, wo fast alles automatisch funktioniert. Ein lockeres Gehen wo sie sich nicht darauf konzentrieren müssen, wieviel Energie sie verbrauchen. Denn diese brauchen sie dann wenn sie angreifen müssen.

Das ist genau das, was die Natur uns seit ewig voraus hat. Die Natur achtet auf das Gleichgewicht. Gerät dieses durcheinander, führt es früher oder später zum Tode. Daher ist es wirklich notwendig, das natürliche Wesen unserer Hunde zu achten und zu respektieren.

Wenn Hunde für unsere Anerkennung durch die Hölle gehen

Die Natur kennt keine Leistung

Wir Menschen haben ein grosses Problem. Wir kennen keine Grenzen. So ist es auch hier. Anstatt ein Gleichgewicht zwischen Bewegung und Ruhe zu schaffen, machen wir unsere Hunde zu Leistungsmaschinen welche für uns Pokale gewinnen und der Welt zeigen sollen wie toll wir doch sind. Ich stehe dazu kein Fan von Hundesport zu sein. Es schadet der Gesundheit und vor allem wenn der Hund die Leistung nicht mehr bringt, wird er ausgetauscht. in Würde alt werden gibt es im Hundesport nicht.

Wenn wir von unseren Hunden Leistungen erwarten, dann nur für eine sehr kurze Sequenz und dann wieder genügend Zeit für die Erholung. Ich erlebe leider immer wieder Sporthunde welche wohl 24 Stunden voll auf Trab sind und niemals zur Ruhe kommen können. Das ist grausam und unverantwortlich. Ich selbst mache auch Sport mit meinen Hunden, aber gebe ihnen nachher genügend Zeit für die Erholung.

Gerade wenn die Gelenke massiv in Anspruch genommen worden sind, müssen sich diese wieder erholen können. In der heutigen Zeit haben unsere Hunde ein volles Beschäftigungsprogramm. Da bleibt nicht viel Zeit für eine gesunde Erholung. Vor allem haben wir dann immer noch das Gefühl wenn unsere Hunde nicht zur Ruhe kommen, dass sie zuwenig Bewegung haben.

Da müsste eigentlich spätestens die Alarmglocken läuten, denn das ist ein Zeichen dafür, dass wir unsere Hunde falsch bewegen, dass wir das Gleichgewicht absolut nicht erreicht haben.


© 2019 by Mensch und Hund • Gabriela Gehringer • Kapellenweg 5 • CH-4923 Wynau / Schweiz