Das natürliche Gleichgewicht

Körper und Geist

Die richtige Auslastung unserer Hunde

Mit allen Sinnen der Natur

Gerade wenn du Huskys oder sonstliche sportliche Rassen hast, wirst du immer wieder hören, dass du stundenlang mit deinem Hund draussen sein musst. Sogar das Veterinäramt spricht hier von mindestens sechs Stunden pro Tag. Doch was heisst eigentlich draussen sein? Muss ich da nun sechs Stunden spazieren?

Hunde brauchen wie wir frische Luft. Leider hat der Mensch bis heute nicht begriffen, dass es ein Gleichgewicht zwischen der Auslastung von Kopf und Körper gibt. Viele Hundehalter fordern ihre Hunde nur körperlich und vernachlässigen den Kopf. Dies führt dann früher oder später zu Problemen, da Hunde beide Auslastungstypen benötigen. Ist ja bei uns auch so.

Wenn Hunde im Kopf nicht ausgelastet werden, fangen sie an Fehlverhalten zu entwickeln und Sachen zu zerstören. Hunde sind körperlich fast nicht zu Boden zu kriegen, schliesslich liegt es in ihren Genen hunderte von Kilometern zurückzulegen. Auch wenn wir unsere Hunde heute nicht mehr so nutzen und nicht mehr so züchten, liegt es aber nach wie vor in der Natur dieser wunderbaren Geschöpfe.

Des Weiteren ist es gleich wie bei uns, je mehr du trainierst, desto höher wird die Leistungsgrenze und genau hier liegt das Problem. Viele Hundehalter haben das Gefühl ihren Hund zuwenig zu bewegen und fördern ihn nur noch mehr. Dabei werden die Probleme nicht kleiner, sondern leider noch grösser. Es ist wie ein Hamsterrade, bist du einmal drin, kommst du fast nicht mehr raus.

Daher sind Ruhe- und Entspannungszeiten enorm wichtig für Hunde und diese brauchen sie vor allem wenn sie mit dem Kopf gearbeitet haben. Spürhunde werden kurz in Einsatz genommen und brauchen nachher eine längere Pause. Diese können auch nicht stundenlang arbeiten, sondern brauchen ihre Ruhezeiten.

Jetzt denkst du wahrscheinlich, ja aber meiner hat enorm Spass daran und macht es ja gerne. Klar, aber es darf keine Sucht daraus werden. Es ist ja wie bei uns, je mehr du trainierst, desto höher setzt du deine Ziele. Ich kenne dies ja selbst, kenne aber auch die Problematik wenn der Körper nicht mehr mithalten kann, der Kopf aber nach wie vor der Meinung ist, das kriegen wir hin.

Ein sportliches Programm

Födern des Gleichgewichts

Velofahren / Biken

Sehr viele Hunde lieben es mit ihrem Herrchen oder Frauchen beim Velofahren mitzurennen und je nach dem was du für eine Rasse hast, gehört dies schon fast zum Alltag dazu.

Hier zeige ich dir, worauf du achten solltest und wie du während dem Sport auch noch den Kopf auslasten kannst. Zudem gibt es auch ganz viele gesundheitliche Aspekte welche berücksichtigt werden sollten und vor allem auch die Sicherheit gegenüber der Umwelt.

Ein wahres sportliches Highlight :-)

Geführter Spaziergang

Beliebt sind vor allem meine Gruppen-Spaziergänge. Hier verbinden wir einerseits Ausbildung, Spass und Auslastung. Vor allem auch der Kontakt mit unterschiedlichen Hunderassen ist jedes Mal für jeden Teilnehmer eine riesige Freude.

Hier zeige ich dir worauf es beim Spaziergang in einer Gruppe ankommt und wie du deinen Spaziergang aufregend gestalten kannst und trotzdem für dich sehr erholsam wird. Schliesslich soll der Spaziergang nicht nur unserem Hund gut tun, sondern auch uns.

Mantrailing für Anfänger

Hunde lieben es mit der Nase zu arbeiten und es ist etwas, welches unsere Hunde kopflastig sehr auslastet und fördert. Aber dies ist nicht nur für unsere Hunde viel Spass, sondern auch für uns Hundehalter.

Hier kann dein Hund einerseits seine Nase gezielt einsetzen und du lernst dabei auf die Körpersprache deines Hundes zu achten.

Mantrailing Fortgeschrittene

Falls du bereits Erfahrung im Trailen hast, ist dieser Bereich sehr spannend. Hier treffen wir uns und machen zusammen einen Trail auf dich und deinen Hund abgestimmt.

Erfahrung ist immer gut, doch mit der Erfahrung kommt die Routine und damit schleichen sich kleine Fehler ein. Vor allem schauen wir nicht mehr so genau auf unseren Hund, da er dies ja mittlerweilen super kann. Doch je besser der Hund wird, desto gezielter müssen wir Hundehalter werden.

 

Schnüffeln für Anfänger

Ich staune immer wieder, dass es viele Hundehalter gibt, welche einen Hund haben, der gerne was sucht, aber nicht wissen ob er nun auf Sicht geht oder auf den Geruch. Dies ist entscheidend für dich, damit du weisst wie du mit deinem Hund arbeiten musst.

Spürhunde

Falls dein Hund ein besonderes Talent hat oder ihr bereits Erfahrung habt, können wir hier die Anforderungen erhöhen und kreativ werden.


© 2019 Zentrum Mensch und Hund • Gabriela Gehringer • Bahnhofstrasse 8 • Postfach • CH-8855 Wangen SZ / Schweiz