Eine Tagesbetreuung der besonderen Art

Einfach nur Hund sein

Das Leben in einem Rudel

Von Hund zu Hund

Jede Hausfrau bietet heute Tagesplätze für Hunde an und es ist wie damals mit den SKN-Kursen, jeder möchte an dem grossen Kuchen Geld verdienen. Oftmals fehlt aber einfach die fachliche Kompetenz, denn Hunde hüten ist mehr als nur einen Hund in einen Auslauf stecken oder in ein Zimmer schliessen. Hunde müssen einfach auch mal nur Hund sein können, doch das wird vielfach nicht geduldet, da ja dann die Hunde schmutzig sind und allenfalls was beschädigen. Dabei sollten Hunde im Garten Löcher graben können und einfach spielen und einfach nur sein können. Dies fördert die körperliche und geistige Ausgeglichenheit.

Da die Hunde 24 Stunden bei mir sind, sind sie ein Bestandteil meines Alltages und werden einfach in den Alltag integriert. So sind sie immer dabei wenn draussen was gemacht wird oder drinnen, es sind immer alle zusammen und immer dort wo ich bin. So kann auch gewährleistet werden, dass keiner zu kurz kommt oder im Rudel untergeht, was vielfach der Fall ist wenn Hunde in einen Auslauf geschmissen werden und sich selbst überlassen werden, was leider sehr viel der Fall ist. Denn schliesslich möchte man ja relativ einfach Geld verdienen und keinen Aufwand betreiben müssen.

Vielfach wird die Not der Hundehalter einfach auch ausgenutzt, denn schliesslich müssen diese ja arbeiten gehen und der Hund muss ja versorgt werden. Ich kenne diese Situation selbst und mal ganz ehrlich, jedem vertraust du deinen Hund nicht an. Je nach dem was du noch für eine Rasse hast, legst du da sehr viel Wert darauf.

Es ist ja auch abzuwägen was die Folgen sind, wenn was passiert. Du als Hundehalter trägst in jedem Fall die Verantwortung und je nach dem was passiert, muss dein Hund dafür leiden. Da überlegt man sich dann zwei oder drei mal wo man den Hund hingibt. Oftmals sind auch so kleine Tagesplätze nicht versichert, da man ja einfach statt einen Hund, dann halt zwei hat. Viele unterschätzen, was das alles bedeutet und wo die Risiken und Gefahren liegen.

Hunde hüten hat sehr viel mit Vertrauen zu tun und mal ehrlich, würdest du dein Kind einem fremden Menschen einfach so anvertrauen? Warum machen wir es dann bei unseren Hunden?

In meiner Erfahrung als Verhaltenstrainer habe ich schon sehr vieles gesehen und miterlebt und so werden gerade in grösseren Tierheimen die Tiere oftmals nur als Mittel zum Zweck gesehen. Bei direktem Kontakt mit dem Halter ist man sehr freundlich und zuvorkommend, doch kaum ist der Halter weg, ist der Hund nichts mehr wert. Er soll sich dann einfach ruhig verhalten und ja keinen Aufwand machen. Dies ist immer wieder sehr traurig mitanzusehen und hat enorme Auswirkungen auf die Hunde. Man merkt sofort ob ein Hund gerne zu seinem Tagesplatz oder in eine Pension geht oder nicht, aber vielfach ist halt einfach der persönliche Druck zu gross, da man ja schliesslich darauf angewiesen ist.

Ich bin daher jemand, der eher der Meinung ist, dass man die Hunde zu Hause lassen sollte und dass dann jemand einfach mit dem Hund spazieren geht. So kann gewährleistet werden, dass der Hund keine existenziellen Bedrohungen erfährt, sondern in seinem sicheren Zuhause ist.


© 2019 Zentrum Mensch und Hund • Gabriela Gehringer • Bahnhofstrasse 8 • Postfach • CH-8855 Wangen SZ / Schweiz