Dakota Dogs die natürliche Art mit Hunden zusammenzuleben

Natürliche Ausbildung

Wir Menschen fragen uns immer wieder wie wir mit unseren Hunden umgehen müssen und wo unser Probleme liegen. Das habe ich auch in meinem Hundealltag und werde vielfach darauf angesprochen wie ich das mit den Hunden mache und vor allem wo ich das Wissen her habe, so mit Hunden umgehen zu können. Das ist das, was ich vielen immer wieder versuche zu erklären, aber viele nicht verstehen. Man kann die Theorie lernen und auch die Praxis, aber das Gewisse Etwas hat man oder eben nicht. Ich konnte schon als Kind mehr mit Tieren anfangen, als mit Menschen. Keine Ahnung warum aber ich denke es liegt wohl daran, dass man Tieren mehr vertrauen kann als Menschen.

Es ist halt wirklich so, dass es viele Menschen gibt, die nur darauf achten, was für sie am Besten ist und wie sie am Meisten profitieren können.

Darin liegt genau unser grosses Problem. Hunde sind nicht berechnend und vor allem nicht eigennützig. In einem Wolfsrudel hat jeder einzelne Wolf seine Aufgabe und geniesst gleichzeitig das Vertrauen des gesamten Rudels. Hier liegt der grosse Knackpunkt. Mal ehrlich, wem würdest du blind vertrauen? Das ist gerade bei der Arbeit mit Tieren und vor allem Hunden sehr wichtig. Hunde müssen mir nicht zuerst beweisen, dass sie lieb und gutmütig sind, ich gehe davon aus und schenke ihnen von Anfang an mein Vertrauen. Ich kann sagen, dass ich in all den Jahren nicht einmal von einem Hund angegriffen worden bin und vor allem gebissen wurde. Wenn ich mit anderen Trainern spreche, ist dies meistens nicht so.

Ich würde für jeden meiner Hunde wie auch meiner Kurshunde alles tun, um sie zu beschützen und das spüren die Hunde einfach.

Leider sind wir Menschen da absolut anders und ich mache leider immer wieder die Erfahrung, dass dich manche Leute nur so lange toll finden, wie sie von dir profitieren können.

Zum Glück gibt es aber auch andere und für die lohnt es sich zu leben. Ich lebe nach der Einstellung, dass nichts per Zufall passiert und das alles seinen Grund hat. Das Leben will dir nichts Schlechtes, sondern hilft dir zu lernen und zu wachsen. Die einzigen, die dir was schlechtes wollen, sind oftmals Menschen aus dem engsten Freundeskreis. Ich musste diese Erfahrung kürzlich auch machen und ziehe meine Erfahrungen daraus. Nachtragend bin ich nicht, denn das Leben kümmert sich darum.

Vertrauen, Liebe und Respekt als Basis

Weg von Leckerli und Hilfsmittel

Keine Leckerli

Die meisten Hundeschulen arbeiten mit Leckerlis und Hilfsmittel. Das ist ein grosser Unterschied bei mir. Ich benutze da gar nichts. Mir ist es wichtig, dass die Hunde lernen, weil es ihnen Spass macht und nicht weil sie unter Druck gesetzt werden.

Lebenspartner

Mir liegt sehr viel daran, dass jeweils der Partner bei den Ausbildungen auch dabei sein kann, denn schliesslich leben Hunde meistens in einem Familienverbund und da gibt es einfach mehrere Ansprechpartner.

Abends /Wochenende

Viele meiner Kunden arbeiten und können daher nicht tagsüber an Ausbildungen und Kursen teilnehmen, daher finden meine Angebote auch eher Abends oder am Wochenende statt. So muss man nicht jedes Mal früher Feierabend machen.

Mehrere Hunde

Viele meiner Kunden haben mehrere Hunde. Damit das Leben im Alltag funktionieren kann, braucht es die Möglichkeit, mit beiden Hunden arbeiten zu können. Daher sind bei mir mehrere Hunde möglich und vor allem gewünscht.

Preis/Leistung

Ich bin nicht eine der Trainer, welche nach der Trainingsstunde einfach abbrechen und die Leute stehen lassen. Meine Kundschaft kann bestätigen, dass ich meistens länger mache wenn es von der Situation gerade passend ist. Dadurch werden die Kosten aber nicht erhöht oder geändert. Mir geht es darum, dass Mensch und Hund zufriedener sind. Der Verdienst steht für mich nicht an erster Stelle.

Arbeit für den Mensch

Hunde haben es bei meinen Angeboten meistens sehr locker, dafür müssen die Menschen um so mehr ran. Der Mensch wird bei mir massiv gefordert und macht die Hauptarbeit aus. Durch meine direkte Art ist dies nicht immer einfach. Es geht mir nicht darum Geld zu verdienen, sondern das Leben für Hund und Mensch einfacher und zufriedener zu machen. So lieb ich mit den Hunden bin, so streng bin ich mit den Hundehaltern, denn der Hundehalter ist massgebend für das Verhalten seines Hundes verantwortlich.

Trainingsort

Meine Ausbildungen finden dort statt wo der Alltag stattfindet. In der Öffentlichkeit. So lernen wir in der Stadt wie aber auch auf dem Spaziergang. Ich bin ein absoluter Gegner von Trainingsplätzen, da diese den Alltag nicht wiedergeben können und es ist für den Hund wie auch den Menschen nicht möglich das Erlernte gleich umzusetzen.

Mehrere Standorte

Da meine Kundschaft aus der ganzen Schweiz kommt, wie aber auch dem nahen Ausland, habe ich mehrere Standorte. Dies ist der Vorteil wenn du keinen Trainingsplatz hast. So kann die Möglichkeit geschaffen werden, dass du von allen Orten relativ einfach bei mir lernen kannst.


© 2019 Zentrum Mensch und Hund • Gabriela Gehringer • Bahnhofstrasse 8 • Postfach • CH-8855 Wangen SZ / Schweiz