Waschen bei schwierigen Hunden

Eine nasse Angelegenheit

Ich staune immer wieder wieviel Angst die meisten Hunden vor dem Waschen haben. Früher war es so, dass Hunde aufgrund ihres Fells selten gewaschen wurden, da man die Abwehr gegen Kälte und Feuchtigkeit nicht verlieren wollte. Doch heute dürfen Hunde nicht mehr nach Hund riechen und wir Menschen sind richtig heikel geworden. Somit bleibt uns nichts anderes übrig, als unsere Hunde regelmässig zu waschen.

Unsere Welpen lernen dies von klein an und haben auch später keine Probleme mit dem Waschen, ebenso meine erwachsenen Hunde. Auch hier gilt mit Spass und Leichtigkeit die Angst der Hunde zu nehmen und Vertrauen aufzubauen.

In den meisten Hundesalons ist es so, dass Hunde zuerst gewaschen werden, geföhnt werden und dann frisiert werden. Wir machen dies in umgekehrter Reihenfolge und verzichten auf das Föhnen der Hunde. Durch das Föhnen werden die Haare zerstört und es ist für die Hunde auch absolut unangenehm. Daher verzichten wir darauf.

Aber warum eine andere Reihenfolge? Ganz einfach, wenn wir zu Beginn mit dem Waschen beginnen, verknüpfen die Hunde alles Nachfolgende damit und man kann weder Krallen schneiden noch Haare schneiden. Wenn man diese Tätigkeiten aber zuerst macht und den Hund am Schluss wäscht, kann der Hund nichts Schlechtes verknüpfen. Dies lernt man leider nicht an Ausbildungseinheiten, sondern aus Erfahrung und vor allem wenn man das Verhalten der Hunde kennt und akzeptiert.

Ein weiterer Grund für das Waschen am Schluss ist ganz einfach, es werden immer alle nass und ich bin lieber am Ende nass als zu Beginn. Wenn du als Hundehalter nicht nass wirst beim Waschen deines Hundes, hat es dir keinen Spass gemacht, sondern war einfach eine Arbeit, welche erledigt werden musste. Dabei sollte es Spass machen, denn so nimmst du deinem Hund die Angst davor und du kannst dies ohne Druck und Zwang machen.

Wichtiger Hinweis

Waschen sollte immer am Ende stattfinden, damit die Hunde keine schlechte Verknüpfung machen können. Wenn das Waschen zu Beginn durchgeführt wird, verknüpfen die Hunde alles was nachher kommt mit dem Waschen und lassen sich dann weder die Krallen schneiden, noch Haare schneiden. Ziel müsste sein, dass die Hunde dies freiwillig machen, da es ja auch Spass machen sollte und vor allem ist es eine intensive Zeit für euch beide.

Wenn du als Hundehalter nicht nass wirst, hattest du keinen Spass beim Waschen deines Hundes, denn erst wenn es richtig Spass macht, seid ihr beiden so richtig nass.


© 2019 Zentrum Mensch und Hund • Gabriela Gehringer • Wächlenstrasse 25 • CH-8832 Wollerau SZ / Schweiz